A personal Blog about my favorite things...

Monday, April 25, 2016

Detox Juice Cleanse


Einen wunderschönen Montag wünsche ich euch! Heute folgt die versprochene Review zu meiner Saftkur (auf englisch klingt es doch cooler: Juice Cleanse). Um einen ersten Schritt in Richtung Saftkur und Detox zu machen, habe ich mit meinem Entsafter von Bionika Vital eine 5-Tätige Saftkur durchgezogen. Vorab: Ich hatte Höhen und Tiefen! Man erlebt mit seinen Gefühlen doch Einiges, wenn man sich bewusst selbst Essen entzieht:-)

Ich habe drei Tage vorher auf Fleisch verzichtet und mich vegetarisch mit Obst, Gemüse, braunem Reis und ein bisschen Suppe ernährt. Das war als Vorbereitung auf die Saftkur auch notwenig! Ich habe mir übrigens zwischendurch auch Säfte gemacht um mich etwas auf die Kur einzustimmen und Kaffee durch grünen Tee ersetzt.

Tag 1-3
Die Hauptbestandteile von meinen Säften waren Karotten, Orangen, Äpfel, Spinat und Grünkohl. Ich habe mich grundsätzlich an kein Rezept gehalten, sondern wild hin und her gemixt. Je nachdem, was ich da hatte oder was ich am jeweiligen Tag gekauft habe, habe ich so die Säfte zusammen gemixt. Als kleine Hilfe für euch habe ich mit Carinokarten einfach einen Saftplan erstellt und auf dem letzten Bild abfotografiert. Da sind verschiedene Säfte aufgeführt, die z.B.: entzündungshemmend wirken. Die ersten zwei Tage war ich übrigens ganz schön platt, da mir Kohlenhydrate gefehlt haben. Und ich musste mich selbst ablenken um nicht an Essen zu denken :-). Ich habe in den ersten zwei Tagen gemerkt, dass ich alle 2 Stunden (außer nachts) ein Glas Saft trinken muss, weil der Hunger ansonsten richtig stark wird. Gerade, wenn man dann detoxt oder für den Urlaub abnehmen will, sieht man überall Essen! Überall. Pizzawerbung, der Geruch von Gegrilltem auf dem Weg ins Fitnessstudio... Überall eben :-D. Ich habe aber nicht aufgegeben, ich kam ja schon so weit..

Tag 3-5
Der Hunger, der ersten zwei Tage, war auf einmal wie verflogen. Meine Haut und Augen haben gestrahlt, ich fühlte mich gut und wollte die Kur auf einmal gar nicht mehr beenden. Ich denke, es ist wie den "Schweinehund" beim Joggen zu überwinden. Man gewöhnt sich an die flüssige Nahrung und ist ab dem dritten Tag auch nicht mehr schlapp. Der Körper lernt, wie er mit weniger Energie klar kommt. Heißhunger hatte ich übrigens dann gar nicht mehr!

Nach dem Detox
Die 5 Tage haben sich im Großen und Ganzen toll angefühlt. Es war die ersten zwei Tage hart, aber ich habe es dann doch geschafft :-). Ich habe 3 Tage danach morgens weiterhin einen Saft getrunken und nur langsam wieder angefangen zu essen. In den Detox-Tagen habe ich 1,5 Kilo abgenommen und mein Gewicht bisher auch gehalten (obwohl die Detox-Kur nicht zum abnehmen gedacht war). Seitdem schaue ich noch bewusster auf meine Ernährung und ich fühle mich super :-).

Der richtige Entsafter
Bei so vielen Entsaftern auf dem Markt, weiß man ja gar nicht, welchen man nehmen soll. Ich wusste bisher nicht, was der Unterschied zwischen einem normalen Entsafter und einem Slowjuicer ist. Ein Slowjuicer ist ein Entsafter, der ohne Hitzeeinwirkung den Saft presst und so die Vitamine und Spurenelemente nicht zerstört. Ich habe den Entsafter DA 1000 von Bionika Vital und er ist super unkompliziert auseinadnerzubauen und zu putzen. Man kann mit dem Entsafter auch Nudeln machen, was ich bisher aber noch nicht getestet habe!

Ihr habt nun meine Detox-Review gelesen und konntet euch selbst ein Bild davon machen. Ich habe ein paar Pros und Kontas zusammengestellt, die ich so für mich ausmachen konnte:

Pro
Ich habe mich noch nie so frisch gefühlt! Wenn ich keinen Saft getrunken habe, habe ich Wasser getrunken. Ich trinke jeden Tag auch ohne Saftkur 1,5 Liter, aber der Saft ist nochmal vitaminreicher. Nach der Saftkur habe ich auch bewusster auf meine Ernährung geachtet und bin auch weiterhin motiviert das durchzuziehen. Ich trinke weiterhin regelmäßig meine selbstgemachten Säfte und mache mir mit Grünkohl auch gerne Shots. Grünkohl ist als ganzer Saft nicht allzu lecker, aber als Shot locker machbar :-). Bei mir macht sich Fastfood jetzt umso mehr bemerkbar, weshalb ich es aktuell einfach weglasse!

Kontra
Auch wenn frische Säfte gesund sind, muss man auf den Zuckergehalt achten! Ananas, Mangos, Birnen und Orangen haben viele Kalorien und können - bei zu hohem Konsum- euren Blutzuckerspiegel nach oben treiben. Das muss auf jeden Fall beachtet werden, wenn ihr selbst eine Saftkur machen wollt! Auch ins Fitnessstudio zu gehen ist nicht so locker leicht, wenn man keine Kohlenhydrate zu sich nimmt, daher musste ich auf den Stepper und das Fahrrad ausweichen statt auf dem Laufband zu laufen, da mein Kreislauf das nicht so mitgemacht hat. Man nimmt durch eine Saftkur auch dauerhaft nicht ab! Der Abnehmeffekt bleibt nur kurzzeitig bis man wieder normal isst. Wenn man dauerhaft abnehmen möchte, muss man schon seine Ernährung umstellen :-). 

Alles in allem habe ich sehr gute Erfahrungen mit meiner Detox Kur gemacht! :-) Die Saftpresse ist super praktisch und sehr hübsch anzusehen. Ich werde mir jetzt regelmäßig weiterhin Säfte pressen und versuchen das Gewicht trotzdem zu halten. Ich denke aber, dass 5 Tage Saftlur vollkommen reichen, da einem irgendwann die Saftkombinationen ausgehen! Während meiner nächsten Saftkur würde ich aber gerne Yoga machen, da mein normales Workout einfach zu anstrengend ist. Genug von mir- wie siehts bei euch aus? Habt ihr schon einmal eine Saftkur gemacht? Und wenn nein, würdet ihr es gerne ausprobieren?

Hinterlasst mir eure Kommentare unten- ich bin gespannt, was ihr zu erzählen habt!

Melina ♥

Happy Monday! here is my promised Detox Juice Cleanse Review. I decided to take my first dive into the world of juicing by attempting a 5-day pressed juice cleanse with my favorite slow juicer from Bionika Vital. There were ups and downs, moments of euphoria and moments of major irritability.

I read that it is best to eat a mostly vegetarian diet for three days before the cleanse, as well as the three days afterwards. I stocked up on fruits and veggies, vegetable soup, lentils and brown rice, and even made some green juices to get my palette accustomed to the taste. I weaned myself off of my morning coffee and opted for green tea instead.

Day 1 till 2
The main ingredients of my juices have been carrots, spinach, oranges, apples and kale. I´ve mixed several fruits and vegetables in different combinations. I´ve pressed 1,5 liter juice in the morning and 1,5 liter in the evening (at 5 pm). In the first two days my energy levels crashed a bit and I felt like I needed something with carbohydrates. I kept busy the days to stave off any sweet or salty cravings. I learned in the first two days that I should drink one glass of juice every 2 hours in order to have my last one finished 2 hours before I went to sleep. At the second day I also noticed that my taste buds were more in-tune to the flavors that popped out in the different juices. After the first day I started to crave solid food when I saw a pizza megendize in tv! The magic feelings I had been experiencing from the cleanse suddenly disappeared and I realized I was starving. But was it enough to make me break my fast…? I was noticing food all around me - restaurant advertisements, food photos, I even felt a pang of jealousy when I saw people walking into my neighborhood supermarket. But I had come too far…

Day 3 till 5
The hunger pangs I experienced the days before. My skin was glowing, my eyes were sparkling, and I felt light and lean. I was excited about having my green juice for breakfast. The days went by quickly and I felt so good that I almost extended my cleanse for another 2 days. My energy was good and my body had learned how to regulate energy levels while juicing. Since the third day, I had no late-night cravings and I felt satisfied by my evening juices.

Post Cleanse
I felt so good after I completed my cleanse, and I even continued to drink juices in the morning for a few days afterwards. I stuck to a vegan diet for the 3 days after finishing the cleanse and eventually went back to my regular, healthy diet. But I definitely felt cleaner and gained a sense of accomplishment.

The right Slowjuicer
With so many juicers on the market, it is not surprising if you are confused not knowing which one to get :-). I´ve made my Juice Cleanse with the Entsafter DA 1000 from Bionika Vital. A slow juicer is also the best juicer for leafy greens (also known as a cold press juicer) and work as the name suggest; slower than your normal juicer. One of the main benefits of slow juicing is that it helps your body to better absorb the nutrients from fruits and vegetables.

Now that you’ve read my detox diary, here are some of the good and bad things I learned from my cleanse.

Pro
I have never felt so hydrated! When I wasn’t drinking one of my juices, I was drinking a ton of water. I´m drinking already every day a 1,5 liter bottle of water but the Juice gave me more vitamins and trace minerals. This probably has a lot to do with the glow I saw in my skin on the third day. One of the biggest benefits I found from completing my cleanse was that it motivated me to stay on a healthy path for weeks afterward. Mentally, I was so rejuvenated by the 3 days I spent cleansing that the last thing I wanted to do was throw it all away. I continued to drink green juices and green tea and I noticed major negative side effects whenever I ate something unhealthy, like pizza or cookies (oops!).

Cons
Even though fresh fruit juice is natural, it will still send your energy levels on an insulin rollercoaster. This is why I crashed in the late afternoon! Working out is difficult. I couldn’t get my cardio fix because I didn’t have enough energy to do my regular workouts. I love running. I also can’t stand missing a workout, so I tried to do more workout on the step machine and othergym euipments to prevent that I collapse. Cleansing is not a solution for long-term weight loss. If you are looking to shed a few pounds permanently, then a juice cleanse is not the answer! Drinking juice all day might help you to loose some water weight, but you might gain those pounds back post-cleanse when your body starts retaining calories from solid food again.

Overall, my juice cleanse was a positive experience for me and I plan on trying one again sometime soon. I think that cleansing for 5 days is plenty of time - I would not suggest doing a longer cleanse. The next time I cleanse, I plan on going to a gentle yoga class or spending a few minutes in a steam room to sweat out additional toxins. But enough about me! Let’s hear what you have to say…

Have you ever tried a juice cleanse? If you have, what was your experience? If not, is it something you would be willing to try?

Leave your stories, reviews, and experiences below. I’d love to see what you guys have to say about “getting juiced!”

Melina ♥





In friendly collaboration with Bionika Vital
SHARE:

22 comments

  1. Oh, das sieht ja toll aus :) Das würde ich jetzt auch total gerne trinken

    ReplyDelete
    Replies
    1. Dankeschön- so Säfte sind auch mega lecker :-) Besonders mit Obst!

      Delete
  2. Sieht klasse aus. Und sehr interessante Anleitung, nach einem detox fühlt man sich echt wie neugeboren :)

    http://orryginal.com/

    ReplyDelete
    Replies
    1. Das stimmt tatsächlich! Ich wiederhole die Kur sicher bald nochmal :-)

      Delete
  3. Liebe Melina,
    ich finde solche Detox-Kuren toll und meine Mama macht sie jedes Jahr im Sommerurlaub, wenn sie am Meer ist. Ich selbst habe auch schon öfter einmal eine abgeschwächte Form von Detox-Kuren mitgemacht und auch ich habe mich richtig gut danach gefühlt :-)
    Deine Begeisterung kann ich deshalb sehr gut nachvollziehen!
    Viele liebe Grüße und einen wundervollen Montag :-*
    Jasmin

    ReplyDelete
  4. Hallo liebe Melina

    Nach deinem Bericht überlege ich es mir, doch der Saftkur eine Chance zu geben. Ob ich das so fleissig schaffe wie du...?! Gute Frage!

    Das dachte ich mir schon, dass Sport treiben schon zu einer Challenge werden kann, während der Saftkur.

    ♥ Nissi
    www.nissimendes.ch
    Instagram // Bloglovin

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ach Nissi, das schaffst du doch! Immer nur an die Bikinifigur denken :-)

      Delete
  5. Oh sieht super lecker aus !!

    ReplyDelete
  6. Super interessanter Beitrag!

    Ich habe selbst ja noch nie so eine Saft Kur gemacht - aber es hört sich wirklich klasse an!
    Danke für deinen Erfahrungsbericht Melina! :) ♥

    XX,
    Photography & Fashion Blog

    CHRISTINA KEY
    www.CHRISTINAKEY.com

    ReplyDelete
  7. Was für ein spannender Post! Ich bin beeindruckt von deinem Durchhaltevermögen :)
    Ganz liebe Grüsse, Carmen - http://www.carmitive.com

    ReplyDelete
  8. Das sieht wirklich gut aus!

    Chiara

    http://www.culturewithcoco.com

    ReplyDelete
  9. Toller Bericht. Ich bin echt beeindruckt das du das so durchgezogen hast. Für mich selbst wäre das wahrscheinlich nichts.

    Liebste Grüße
    Bea von Pink Room

    ReplyDelete
  10. Danke für's Teilen!
    xoxo Lynda
    http://fashion-petite.com/

    ReplyDelete
  11. Hi Melina,
    danke für diesen wirklich informativen und interessanten Bericht. Ich bin jetzt auch soweit, dass ich endlich mit meiner Saftkur beginnen kann. Gestern habe ich nämlich endlich meinen Entsafter bekommen. Habe einen ähnlichen Entsafter wie du, einen Oscar Neo DA 1000 (http://www.vitality4life.de/kuechengeraete/entsafter/). Sieht zumindest sehr ähnlich aus und die Funktionsweise ist glaube ich auch gleich. Ich bin schon sehr gespannt, wie ich mit der Detox-Kur klar kommen werde. Ist für mich das Erste mal. Ich werde auf jeden Fall bescheid geben, wie es gelaufen ist.

    Viele lieben Grüße,
    Eure Carmen

    ReplyDelete

Blogger Template Created by pipdig